MAINZ
info@munzur-darda.com

Im Munzur, dem letzten verbliebenen Zivilisationsglied Obermesopotamiens, wurden die Staudämme in Abbildung 2 geplant oder bereits gebaut. Der Staudamm von Uzuncayir wird in absehbarer Zeit das Munzur- Tal und dann die darin befindlichen Kultur- und Naturdenkmäler auf nimmerwiedersehen zunächst unter Wasser und dann unter Erde verschwinden lassen. Diejenigen, die die Klatschmohnblüten und das goldene Gras des Berges Mercan (auf dem der Euphrat entspringt) nicht gesehen oder übersehen haben, können nicht nachvollziehen, welch ein Verbrechen am Munzur durchgeführt werden soll.

Die Firmen der imperialistischen Länder belassen es nicht bei der Vernichtung nationalen und kulturellen Erbes, sondern stellen durch mit hohem Zinssatz gewährte Kredite die Zukunft des Landes unter Hypothek. Nach dem reaktionären Prinzip „Kontinuität ist die Basis des Staates“ blieben diejenigen, die zulassen daß dieses Land ausgebeutet wird, 40 Jahre an der Macht. Derjenige, der sich auch Staudammkönig nennt, sollte das Volk um Verzeihung bitten, daß er den Bau von Staudämmen auf allen Flüssen genehmigt und den Schienen- und Meerestransport gedrosselt hat.

Statt Großen Staudämmen;

Toricelli, der Schüler des Galileo, der die Hydraulikwissenschaft begründet hat, versucht;

  • durch das Druckrohrsystem
  • Kanalsystem
  • Auf/Zu-System
  • In den Gebieten ohne Natur- und/oder Baudenkmäler, mit tiefem Flussbett, wo höhere Gipfellandschaften beherrschen, wo Energie gewonnen wird und im unteren Bereichen kleine Staudämme gebaut werden, könnten noch mehr Energien erzeugt werden. Daß außerdem Wind, Sonne und Solarzellen, Biomassen und Biogase den Strombedarf des Gebietes vollständig decken.

Es ist unvorhersehbar wie lange diejenigen noch Staudämme auf jedem Fluss bauen möchten und somit das natürliche und historische Erbe vernichten. Die natürlichen und kulturellen Schätze Obermesopotamiens haben sich wie gewöhnlich entlang der Flußläufe von Euphrat und Tigris gebildet und entwickelt. Diejenigen, die Zeugnisse hier entstandener 5000 Jahre alter Kulturen und Zivilisationen vernichten, halten stur Augen und Ohren verschlossen gegenüber der Entwicklung des Toricelli – Systems und anderer neuer und erneuerbarer Energiequellen. Diese Verwüstung findet nicht nur in Ostanatolien statt, sondern auch in allen Gebieten dieses Landes. Im Tal des Kızılırmak wurde der Obruk- Staudamm gebaut und damit die Täler von Bayat – iskilip – Osmancık vernichtet. Mit der Verletzung von Artikel 43-45 wird eine verfassungswidrige strafbare Handlung begangen, Mit dem Bau des Birecik- Staudamms wurde Zeugma vernichtet. Der wilde Kapitalismus und dessen inländische Handlanger vernichten an allen Ecken des Landes die kulturellen und natürlichen Schätze. Allianoi, eine zum Weltkulturerbe zählende Stätte, wird bald mit dem Bau des Staudamms zu Yortanlı überschwemmt. In Anatolien -wo die erneuerbaren Energien im Übermaß zu nutzen wären- diese zum Welterbe zählenden Kultur- und Naturschätze des Landes zu vernichten, kann höchstens als VERWÜSTUNG bezeichnet werden.

Die Staudammkönige, die Energie aus Bulgarien kaufen, obwohl dieses Land keine Flüsse außer Donau und Maritza haben, haben immer noch keine Selbstkritik geübt. Wenn sie nun diese Selbstkritik ausüben, so kann es den Weg derjenigen freimachen, die die Verwüstungen an kulturellen und natürlichen Schätzen stoppen wollen. Der Wert der kulturellen Schätze, die unter dem Keban- Staudamm begraben sind, ist nicht zu beziffern. Sogar in Nepal, das noch unter königlicher Herrschaft steht, wird nicht erlaubt, derartige Zerstörungen anzurichten, und es wird nach dem Toricelli-System aus Wasser Energie erzeugt.
Im Lichte der obigen Erläuterungen kann man sehen, dass der Schutz des Munzur eine Aufgabe der Menschheit ist. Am 08.06.2003 wurde zur Täuschung, zum Schein? der Grundstein für den Bau der Schnelltrasse Ankara gelegt. Die zwanzigfache Energie, die durch 8 Turbinen am Munzur erzeugt werden, würden bei der Umsetzung des Projekts der Schnellbahn Edirne – Istanbul – Ankara in die Tat umgesetzt. Jedoch wurde der spanischen Regierung, die den imperialistischen Angriff auf Irak befürwortet, der Ausbau der 120-jährigen Eisenbahnstrecke als Schnellbahnprojekt ausgegeben. Sie gefährden die Umwelt.

de_DEGerman