An den EUROPÄISCHEN GERICHTSHOF FÜR MENSCHENRECHTE

ERLÄUTERUNG ZU DEN GESCHEHNISSEN:

14. DIE ANTRAGSTELLER HABEN NACHFOLGEND DIE GESCHEHNISSE/ VORFÄLLE AUFGEFÜHRT, DIE DEN GEGENSTAND IHRER BEHAUPTUNG DARSTELLEN, DASS DIESE EINEN VERSTOSS GEGEN ARTIKEL 6 und 8 DER KONVENTION DARSTELLEN

1. Gegenstand des Antrages ist die Planung, einen Stausee bei Konaktepe und hydroelektrische Kraftwerke1 (HES) im Bereich des unbedingt zu schützenden Nationalparks des Munzur-Wadis zu errichten.

DIE WICHTIGKEIT DES MUNZUR-WADIS FÜR DIE UMWELT

2. Der Munzur-Wadi-Nationalpark wurde im Jahre 1971 ausgerufen, hat eine Fläche von 42.000 Hektar, und er ist der erste und einer der größten Nationalparks der Türkei. Bis vor wenigen Jahren war er im Bereich Ostanatoliens der einzige nationale Naturpark.

3. Der Munzur-Wadi-Nationalpark beinhaltet eine große Anzahl an ökologischen Systemen, wie Wälder, Steppen, Felsformationen sowie Wiesen und Weiden, und er ist für die Flora und Fauna aus dem Gesichtspunkt der Bildung der ökologischen Nahrungskette von höchstem Maße wichtig. Seine interessanten geologischen und geomorphologischen Besonderheiten, die sich in Millionen von Jahren entwickelt haben, sind die tiefen Canyons und Wadis, Fluss- und Gewässersysteme, seine karstige Struktur, seine unterirdischen Wassersysteme, seine Höhlen, Quellen (die Munzur-Quellen), seine Wasserfälle, seine Gletscherseen und Gletscherwadis sowie sonstige Eisformationen, weswegen das Gebiet unter Naturschutz gestellt wurde.

4. Nebenbei ist das Gebiet des Nationalparks ein Zentrum für den Schutz wildlebender Tiere und der floralen Verschiedenartigkeit. Gemäß den Kriterien des Landes besitzt es darüber hinaus die Charakteristik eines wichtigen Natur- und Pflanzengebietes. Im Hinblick auf die Flora des Munzur-Wadi-Nationalparks wurden zu 79 Familien gehörende 284 Gattungen und 477 Arten und Stämme von Unterarten identifiziert. Des Weiteren ist das Vorhandensein von 55 endemischer2 Flora bekannt