MAINZ
info@munzur-darda.com
Geschichte

Im Munzur, dem letzten verbliebenen Zivilisationsglied Obermesopotamiens, wurden die Staudämme in Abbildung 2 geplant oder bereits gebaut. Der Staudamm von Uzuncayir wird in absehbarer Zeit das Munzur- Tal und dann die darin befindlichen Kultur- und Naturdenkmäler auf nimmerwiedersehen zunächst unter Wasser und dann unter Erde verschwinden lassen. Diejenigen, die die Klatschmohnblüten und das goldene Gras des Berges Mercan (auf dem der Euphrat entspringt) nicht gesehen oder übersehen haben, können nicht nachvollziehen, welch ein Verbrechen am Munzur durchgeführt werden soll.

Read More
Verbrauch

In den westeuropäischen Ländern gewinnt man 25 % der notwendigen Energie durch Wind und Sonne. Dieser Anteil beläuft sich in der Türkei auf weniger als 1/1000 (Yilmazer 2002) Damit es nicht mehr wird, werden weiterhin Hindernisse gebaut. Die mobilen Kraftwerke stellen die ersten Schritte in diesem Zusammenhang dar. Wenn das Abkommen zwischen dem Verfasser und seines Teams und der Stiftung TEMA über das Toricelli-System und Verstufung, das kurz vor der Einigung steht, ein Erfolg wird, wird es eine Revolution in diesem Kampf. So würde das Energieproblem gelöst und das natürliche und kulturelle Leben geschützt werden.

Read More
Verteilung und Versorgung

Die nationalen Schätze, die Täler, und die Kulturgüter sind entlang der Flüsse entstanden und aufgebaut. Eine der wichtigsten Entstehungsorte dieser Güter ist im Gebiet zwischen Euphrat und Tigris für Mesopotamien und die Urartu-Zivilisation.

Read More
Energie Zwang

Das Energiesystem besteht aus 3 Teilen. Diese sind;

a) Produktion, b. Verteilung, Versorgung, c) Verbrauch.

Mit der Rechnung des durch die Ausbeuter und insbesondere auch durch deren nationale Handlanger künstlich in Zahlen dargelegte oder gar durch unnötige Energiefresser wie Laternen im 5m-Abstand in unbewohnten Gebieten verursachte Energieknappheit wird das Volk belastet.

Read More
Einführung

Das Dilemma „Kulturelle und natürliche Schätze oder Energie?“ hat Ingenieure, Umweltschützer und Planer gegeneinander aufgebracht. Es ist nicht einfach, das Eine dem Anderen vorzuziehen. Jedoch gilt dieses Dilemma nicht für Anatolien. Das Energieproblem künstlich zu erfinden und die natürlichen und kulturellen Ressourcen zu vernichten ist ein Erfordernis der von den Ausbeutern in der Welt betriebenen Politik. Das Energieproblem wird künstlich erzeugt und die Schädigung der kulturellen und natürlichen Schätze durch die weltlichen Ausbeuter wird sodann vorangetrieben. Das ist die Erfordernis ihrer Politik.

Read More
Die Würde den Munzur Schützen (Zusammenfassung):

Anatolien, das aufgrund der geologischen Bewegungen der tektonische Platten zwischen drei Kontinenten entstanden ist, steht in bezug auf sein Potential, neue und erneuerbare Energiequellen anzuwenden, weltweit an vorderster Front. Wasserstoff- (H2) Wind-, Sonnen- und Toricelli- (Druckröhren-) Systeme ermöglichen den Mehrenergiegewinn ohne die natürlichen Ressourcen und kulturellen Schätze zu schädigen.

Read More
Der „Munzur-Tal Nationalpark“ Beschluss

Betreff: Ovacik – Munzur-Tal Schutzgebiet

Mit dem Einverständnis des Ministeramtes vom 22.4.1968 wurde die Aufnahme einer 23.363 m2 großen Fläche gemäß Artikel 23 des Waldgesetzes Nr. 6831 in das Waldschutzregime, zum Zwecke des Schutzes des, in der Provinz Tunceli, in den Grenzen der Kreisstädte Ovacik, Hozat und Merkez liegenden Munzur Tals und der, in ihrer Umgebung befindlichen natürlichen Schönheiten und der Flora, der Konservierung der gegebenen Flora und der Verhinderung der Erosionsgefahr, als angemessen angenommen.

Read More
de_DEGerman